Die Grundschule im Dichterviertel

Inklusive Beschulung - BFZ-Arbeit

 

Die Hebbelschule arbeitet seit vielen Jahren inklusiv. Dies bedeutet, dass bei uns Kinder mit ganz unterschiedlichen Förderbedarfen unterrichtet werden. Damit allen Kindern die bestmögliche Förderung zugute kommt, kooperiert die Hebbelschule mit dem regionalen Beratungs- und Förderzentrum (rBFZ) der Albert - Schweitzer Schule, sowie mit überregionalen Beratungs- und Förderzentren (üBFZ), wie z.B. der Freiherr vom Stein Schule, der Brückenschule, sowie mit weiteren Experten.

Im Schuljahr 2016-17 wirken drei Förderschullehrkräfte im Unterrichtsalltag mit, die in vielen Klassen zur individuellen, regelmäßigen Förderung (inklusive Beschulung) aber auch zur Beratung und zu vorbeugenden Maßnahmen in Einzelfällen eingesetzt sind. Die Voraussetzung für den Einsatz der BFZ Lehrer ist immer die Einverständniserklärung der betroffenen Eltern. Dabei ist ein regelmäßiger, transparenter und vertrauensvoller Austausch zwischen Klassenlehrerin, Förderschullehrkraft und den Eltern gewährleistet.

Auch Integrationskräfte und Ehrenamtliche unterstützen im inklusiven Unterricht damit Kinder mit festgestelltem Förderbedarf eine weitere Schulbegleitung erfahren und erfolgreich am gemeinsamen Unterricht teilnehmen können. Bei Bedarf haben die Erziehungsberechtigten die Möglichkeit beim Amt für soziale Arbeit in Wiesbaden einen solchen Antrag zu stellen.