Die Grundschule im Dichterviertel

Unsere Projekte 

Singen ist Klasse! auch im Schuljahr 2020/21

Seit dem Schuljahr 2019/20 findet das Projekt „Singen ist Klasse!“ an der Hebbelschule statt. Dieses Projekt ist eine Bildungsinitiative der Strecker-Stiftung gemeinsam mit der Wiesbadener Musik- & Kunstschule in Kooperation mit der Hebbelschule. 

Weitere Informationen hier


Projekt „Schulwegsicherung“ für Jahrgang 1 und 2

In einem gemeinsamen Projekt des Staatlichen Schulamtes Wiesbaden, des Amtes für Soziale Arbeit, der Jugendkoordination des Polizeipräsidiums Westhessen sowie dem Judo-Club Kim-Chi-Wiesbaden e.V. wird sich für die Sicherung des Schulweges eingesetzt.

Im Schuljahr 2020/21 wurde die Hebbelschule als eine der Wiesbadener Grundschulen vom Staatlichen Schulamt für die Teilnahme ausgewählt.

Täglich müssen unsere Schüler*innen den Weg zur Schule bewältigen. Besonders für unsere Schulneulinge ist dies eine besondere Herausforderung. Alles ist neu und aufregend.

Damit sie sich dabei sicherer fühlen, kommt der Judo-Club Kim-Chi Wiesbaden e. V. in den Unterricht und führt das Projekt „Schulwegsicherung“ durch.

Die Schüler*innen lernen hier, sich richtig zu verhalten, auch wenn sie allein sind. Dabei entdecken sie Stärken und Fähigkeiten, die sie oftmals zuvor gar nicht kannten! Das Selbstschutztraining ermöglicht ihnen, über sich selbst hinauszuwachsen und ihre Erfahrung aus dem Projekt auch in ihren Alltag zu übernehmen!

Es werden je Klasse verschiedene Module angeboten.

Diese beinhalten folgende Präventionsschwerpunkte:

Erläuterung und Sicherheitshinweise des Schulweges

Gefahrenbewusstsein schulen

• Selbstvertrauen aufbauen

• Gefahrenerkennung und Vermeidung in Praxis und Theorie

• Selbstbehauptung und Selbstschutz

Weitere Informationen hier.


Fröhliches Adventssingen an der Hebbelschule

Wie jedes Jahr im Dezember hat die vorweihnachtliche Vorfreude die Hebbelschule im Advent fest im Griff. Auch 2019 wurde wieder gebastelt, gebacken und gewichtelt. Es wurden Adventskalender geöffnet und Weihnachtsgeschenke verpackt. Bei alldem darf die musikalische Begleitung aber natürlich nicht zu kurz kommen. Deshalb wurden in allen Jahrgängen Lieder einstudiert, die dann im Foyer gemeinsam zur Aufführung gebracht wurden. „In der Weihnachtsbäckerei“, „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ und „Winter Wonderland“ waren nur einige der Klassiker, die durch das Schulhaus schallten. Für die singenden Kinder wie auch für alle Zuhörer ein besonders schönes Erlebnis.


Leuchtturmprojekt „Singen ist Klasse“

Die Hebbelschule gehört zu einer von sechs Grundschulen in Wiesbaden, die im Schuljahr 2019/20 an dem Leuchtturmprojekt „Singen ist Klasse“ teilnehmen darf. Im 2. Schuljahr wird wöchentlich eine Stunde lang im Musikunterricht gesungen und das Liedrepertoire altersgerecht erweitert. Bereits das Vorgängerprojekt „Liederinsel“ hat sich in der Hebbelschule über fünf Jahre lang großer Beliebtheit erfreut und konnte mithilfe des gemeinschaftlichen Singens das Selbstvertrauen, die Ausdrucksfähigkeit und den Teamgeist unserer Schülerinnen und Schüler stärken. Vielen Dank an die Bildungsinitiative der Strecker-Stiftung, die Wiesbadener Musik- und Kunstschule sowie allen Förderern. Das Gesangsrepertoire soll am 28.06.2020 im Staatstheater Wiesbaden präsentiert werden. Sobald alles Organisatorische geklärt ist, wenden sich die zuständigen Klassenleitungen an die Kinder und Eltern.


Patenprojekt "Hand in Hand"

Die Hebbelschule beteiligt sich am Projekt „Hand in Hand – Freizeitpatenschaften für Kinder“ der Ev. Lutherkirchengemeinde Wiesbaden. Hier wird eine Patenschaft zwischen geschulten ehrenamtlichen Erwachsenen und Kindern im Alter zwischen 6 bis 10 Jahren hergestellt. Die Paten schenken ihre Zeit, um sich über die Dauer von mindestens einem Jahr, einmal in der Woche mit ihrem Patenkind zu treffen. Hier entsteht eine „Freizeitpatenschaft“, die es ermöglicht, dass die Kinder verschiedene Freizeitangebote wahrnehmen können. Nach individuellen Interessen, wird etwas unternommen, wie ins Kino zu gehen, in die Fasanerie zu fahren, die Stadtbibliothek zu besuchen oder zu spielen, zu basteln oder zu kochen.

Die Kinder werden gemeinsam mit der Ev. Lutherkirchengemeinde und in Absprache mit den Eltern ausgewählt. Die Patenschaft ist offen für alle Kinder, unabhängig ihrer Religion oder Herkunft.

Die ehrenamtlichen Paten erhalten von der Ev. Lutherkirche eine professionelle Einführung in die Arbeit und werden z.B. in Punkten wie Umgang mit Kindern oder Aufsichtspflicht geschult und haben regelmäßige Treffen mit Betreuern der Organisation.

Bei Interesse melden Sie sich bei Ihrer Klassenlehrerin.

Unsere Ansprechpartnerin ist Frau C. Meyne.  


Weihnachtspäckchen-Aktionen

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit werden an der Hebbelschule verschiedene soziale Projekte realisiert, die bisher jedes Jahr durch die tolle Unterstützung der Hebbel-Schüler/-innen, ihren Eltern sowie der Lehrerinnen und Lehrer vielen Kindern auch außerhalb der Hebbelschule eine Weihnachtsüberraschung beschert haben. So werden jährlich in der Vorweihnachtszeit wundervolle Päckchen gepackt und im Rahmen unterschiedlicher Aktionen verschenkt.


Weihnachtspäckchen-Aktion 2019

Im Jahr 2019 hat sich die Hebbelschule für eine Weihnachtsaktion der besonderen Art, in neuer Form, entschieden. Zu diesem Weihnachtsfest sollten, wie auch schon in den vergangenen Jahren, Pakete für Kinder aus ärmeren Verhältnissen gepackt werden. Durch den Kontakt zur Stiftung Juvente in Mainz, einem der großen, freien Jugendhilfeträger in Mainz und Umgebung, ist eine Zusammenarbeit mit dem Flüchtlingsheim in der Zwerchallee in Mainz zustande gekommen. Hieraus entwickelte sich eine regionale Weihnachtsaktion von Kindern für Kinder.

Nun hieß es Päckchen packen- das ließen sich die Eltern, SchülerInnen und Lehrkräfte der Hebbelschule nicht 2 Mal sagen, sodass am Ende wunderbare, toll verpackte Geschenke zustande kamen. Dabei wurden die von den Kindern der Zwerchallee formulierten Wünsche nach den besten Möglichkeiten der  Familien der HebbelschülerInnen erfüllt. Die Kinder der Zwerchalle waren begeistert und haben sich riesig über die Geschenke gefreut.

Wir sagen Danke für das tolle Engagement aller Beteiligten, das diese  Aktion so erfolgreich gemacht hat.


Weihnachtsaktion „Kinder helfen Kindern“ 2018

Unglaubliche 163 liebevoll gestaltete Pakete haben unsere Hebbel-Kinder für die Aktion „Kinder helfen Kindern“ dank des vielfältigen Engagements der Familien, des Kollegiums und der Gemeindereferentin Frau Carola Müller gepackt worden. Einige der Päckchen wurden von den Schüler/-innen  sogar kreativ gestaltet und verziert. Prämiert werden die schönsten Pakete. Mit ein bisschen Glück werden einige unserer Hebbel-Päckchen ausgewählt. Die ganze Schulgemeinde drückt die Daumen. 

Doch alle, die beim Befüllen der Päckchen und beim Sammeln unterstützt haben, sind schon jetzt Gewinner, denn Schenken bereitet sowohl den Kindern hier im Dichterviertel Wiesbadens als auch den Kindern in Ungarn ganz viel Freude. Diese Begeisterung teilen wir und wir danken unseren Hebbel-Schüler/-innen, ihren Eltern sowie allen Lehrerinnen und Lehrern der Hebbelschule dafür, dass die Aktion so hervorragend gelingen konnte!

Herzlichen Dank auch für alle Geldspenden. Es wurde insgesamt 125,- € gegeben. Das Geld wird verwendet, um den Familien in der Ukraine notwendige Dinge für das Leben zu kaufen.


Das Projekt: "Mein Körper gehört mir"

Das Projekt „Mein Körper gehört mir!“ fand im Mai 2018 an drei Terminen für alle dritten Klassen der Hebbelschule statt. Ein herzlicher Dank gilt hier dem Förderverein Nepomuk e.V., der das Projekt und den dazugehörigen Elterninformationsabend am 3. Mai finanziert hat!

Im Rahmen des Projektes „Mein Körper gehört mir!“ durften die Kinder anhand von Theaterstücken Einblick in verschiedene Ausschnitte aus Lebenssituationen von Kindern erhalten. Dabei spielten die Schauspieler Tine und Rolf insbesondere Szenen vor, bei denen es um übergriffiges Verhalten von anderen Kindern oder Erwachsenen ging. Durch das gemeinsame Besprechen der Szenen sowie der Schuldfrage, konnten die Kinder erfahren, dass sie, egal was ein anderer mit ihnen macht, nie schuld sind. Zudem erfuhren die Kinder im Laufe des Projektes, wie wichtig es ist, sich bei Problemen anderen Personen anzuvertrauen und auf die eigenen Ja- und Nein-Gefühle zu achten.  Schließlich wurden den Kindern drei Fragen an die Hand gegeben, die die Kinder davor schützen sollen, sich in gefährliche Situationen zu begeben. Die Nummer gegen Kummer wurde in Form eines Kärtchens an jedes Kind ausgegeben, damit es sich in Notsituationen Beratung und Unterstützung von Erwachsenen einholen kann. Das projektbegleitende Lied wurde über den gesamten Projektzeitraum immer wieder gesungen und hat sich als Ohrwurm in den Köpfen der Kinder festgesetzt. Die Melodie wird immer noch auf dem Flur gesummt.


Projekt „Wir sind Hirnforscher!“

Vor den Osterferien hat der Jahrgang 3 die „Hirnforscher-Boxen“ der Hertie-Stiftung vom Wiesbadener Medien-zentrum ausgeliehen, um zu Hirn-forschern zu werden. Durch vielfältige Experimente und den kleinen Roboter Herr Tie werden den Schüler/-innen hier anschaulich das Gehirn und seine Funktion näher gebracht.

Neugierig wurde das Thema angenommen und durch die handlungsorientierten Experimente aktiv bearbeitet. Die Sachunterrichtsstunden flogen nur so dahin. Auch weitere Jahrgänge sollten zu Hirnforschern werden, da waren sich die Schüler/-innen einig.

„Das Thema Hirnforscher war total cool und informationsreich. Es hat auch Spaß gemacht die Experimente „Wieso hat das Gehirn Falten?“, „Wie schicken sich Nervenzellen Nachrichten?“, „Wie verarbeitet das Gehirn Informationen?“ und „Wie schnell verarbeitet das Gehirn Informationen?“ zu machen. Dadurch wissen viele Kinder jetzt z.B. wie sich Nervenzellen Nachrichten schicken und noch viel mehr über das Gehirn. Wir glauben das war das informationsreichste Thema! Es war sehr toll und cool.“

Neela und Marija