Die Grundschule im Dichterviertel

Aktuelles


 

 

 

 

 

 

 





















26.08.2017: Ersatztermin Malaktion mit Eltern auf dem großen Schulhof

Traditionell wird der große Schulhof mit Unterstützung von Eltern des Jahrgangs 3 und 4 bunt bemalt.

Leider musste der vom Elternbeirat vorgesehener Termin am 22.04. witterungsbedingt entfallen.
Damit unsere Bodenbilder auf dem großen Schulhof bald wieder fröhlich leuchten, findet die Malaktion gleich zu Beginn des Schuljahres 2017/18 statt.
Wir freuen uns auf Ihre kreative Unterstützung am Samstag, den 26.08.2017 ab 10:00 Uhr.
Ersatztermin ist der 24.09.2017.


Verwandlung in einen Weltraum

Im Rahmen der Netzwerkarbeit zwischen den Kindertagesstätten und der Hebbelschule ist es gelungen, die Jungentoiletten zu bemalen und die Türen und Wände in einen bunten Weltraum zu verwandeln.

Unter der Leitung von Samira Said, der Bundesfreiwilligen der Hebbelschule, in Kooperation von Frau Lydia Ebentheuer, der Erzieherin des Kindergartens Eulenspiegel e.v., haben sechs Schulneulinge und elf Schüler/-innen des vierten Jahrgangs in den Osterferien und während zwei Schultagen, bunte Aliens, Raketen, Planeten und Ufos an die Türen und Wände gemalt.

Das Ergebnis ist überwältigend! Wir freuen uns, dass nun auch die Jungentoiletten zu einem Wohlfühlraum zählen. Dank der guten Zusammenarbeit und der Kreativität aller Beteiligter ist das Projekt so erfolgreich gelungen und unterstützt das Anliegen einer effektiven und bereichernden Netzwerkarbeit.

 

Mögen die Jungentoiletten -wie die bereits im letzten Schuljahr verschönerten Mädchentoiletten- von allen bewundert und sauber hinterlassen werden.

 

Hebbel-Frühlingsflohmarkt des Förderkreises 

Nepomuk e. V. 

Frühlingsbeginn, Sonnenschein, Flohmarktzeit: Wie gut das zusammenpasst, bewies der Förderkreis Nepomuk e.V. unter Vorsitz von Jens Scharnhoop am 25. März wieder aufs Neue! Ein buntes, hörbares Treiben herrschte am Samstagmittag auf dem Schulhof der Hebbelschule: Zahlreiche Stände mit farbenfroher Kinderkleidung, Spielzeugen und allerlei Second-Hand-Ware gab es zu erkunden. An vielen der Stände verkauften Mamas und Papas ihre Schätze, aus denen ihre Kleinen herausgewachsen sind, an anderen verdienten sich Schüler ein kleines Taschengeld durch den Verkauf ihrer gebrauchten Sachen dazu. Für die passende Stärkung hatte der Förderkreis ebenfalls gesorgt: Ein großes Büffet mit selbstgebackenem Kuchen stand für die fleißigen Standbetreiber und Flohmarktbummler bereit, aufgebaute Bänke luden zum Verweilen in der Sonne ein – und das eingenommene Geld über die Standgebühr, den Kuchen- und einen Bücherstand geht direkt an Nepomuk. „Das waren Sachspenden der Eltern“, sagt Jens Scharnhoop und lobt die Zusammenarbeit von Förderverein und Schulleiterin Frau Alder. „Es war wieder einmal eine entspannte Atmosphäre mit vielen schönen Gesprächen und macht ganz viel Spaß. Wir machen das nun schon traditionell im Frühjahr und Herbst, bei gutem Wetter draußen, bei schlechtem im Schulhaus und- es ist immer ein Erfolg.“ Mitmachen dürfe jeder! Wer die Organisation des Flohmarkts unterstützen mag, sei herzlich willkommen auf dem nächsten Flohmarkt im Oktober 2017. 


 

Aufführung der Marionetten-AG

 

 

Mit den Aufführungen des Marionettentheaterstücks des Märchens „Aschenputtel“ haben 8 Kinder der Klasse 4c ihre Arbeiten in der Marionetten AG nun abgeschlossen. 
Mit den gleichen Techniken wie sie in der Monster AG genutzt werden -nämlich mit Papier, Mehlkleister und Draht- haben die Kinder ihre Marionetten aus vielen Einzelteilen zusammengebaut. Die Köpfe wurden dabei noch mit Wollfäden beklebt, damit die Puppen auch Haare haben konnten. Die Gesichter wurden, genau wie die Hände und Füße/Schuhe, angemalt.

 

Da es zu zeitaufwändig geworden wäre, Puppenkleider/-kostüme zu nähen, haben wir die verfügbaren Stoffteile einfach mit Heißkleber zusammengeklebt. Das hat prima geklappt und ging viel schneller.

Zum Schluss wurden die Puppen an einem einfachen Spielkreuz aufgehängt.  Damit das Puppenspielen nicht zu schwierig wird, wurden nur die Arme mit Spielfäden versehen.

Für die Theateraufführung am 22. März wurden die Texte unseres Puppenspiels von den Kindern selbst gesprochen und -so wie ein Hörspiel- aufgenommen.  Damit wurden die Dialoge bei den Aufführungen als MP3s abgespielt und die Kinder konnten sich auf’s Puppenspielen konzentrieren.

Die 8 Puppenkünstlerinnen und -künstler waren genau so überrascht und erfreut, dass bei den beiden Aufführungen in der Turnhalle der Hebbelschule so viele Kinder aus allen Jahrgangsstufen zuschauen konnten … und am Ende auch kräftig applaudiert haben!


Besuch der 1. Klassen im Galli-Theater

Auch in diesem Schuljahr nahm die Hebbelschule das von der ELW gesponserte Angebot an und besuchte das Theaterstück "Mutter Erde" im Galli-Theater. "Mutter Erde" erzählte vom schlechten Umgang der Menschen mit ihren Ressourcen und wie man sie besser behandeln könnte. Mit Hilfe zweier weiterer Schauspieler entwickelte sich ein sehr lustiges Stück, das die Kinder spielerisch aufklärte, wie auch sie mithelfen können, dass unsere Erde sauberer wird. Begeistert sortierten die Kinder den unterschiedlichen Müll, der auf der Bühne verstreut lag. Es ist ein tolles, kurzweiliges Theaterstück, das von den Schauspielern kindgerecht und humorvoll umgesetzt wurde!


Schulhundteamausbildung erfolgreich gemeistert

Seit dem Schuljahr 2015/16 bereichert unser Schulhund Emil in Zusammenarbeit mit seiner Hundeführerin Frau Müller unser Schulleben.  Am 10.12.2016 hat Frau Müller mit ihrem Havaneserrüden Emil das Zertifikat für den erfolgreichen Abschluss der Schulhundteamausbildung erhalten. Im Rahmen der tiergestützten Pädagogik erfolgt der Einsatz gemäß Schulhundkonzept und unter ständiger Aufsicht der Hundeführerin. Herzlichen Dank an Frau Müller und Emil für ihr wertvolles Engagement!

Die Schulkonferenz hat das Konzept der tiergestützten Pädagogik in Zusammenarbeit mit Emil  befürwortet und wertgeschätzt.

Eine Kooperationsvereinbarung über die tiergestützte Pädagogik zwischen der Landeshauptstadt Wiesbaden, dem Staatlichen Schulamt Rheingau-Taunus-Kreis und der Landeshauptstadt Wiesbaden und der Hebbelschule liegen vor. Frau Müller evaluiert die Arbeit mit dem Schulhund in der Stammklasse 1c, in der Hundefreunde-AG für den Jahrgang 4 und in den Schnupperstunden für alle Schulkinder der Hebbelschule jährlich und erstattet der Gesamtkonferenz, der Schulkonferenz sowie dem Schulträger und dem Staatlichen Schulamt Bericht über ihre Arbeit.

 

Bücherspende zur Sprach- und Leseförderung

Unsere Schülerinnen und Schüler im Sprachintensivkurs haben ihre Sprachkompetenzen, auch dank der intensiven Sprachförderstunden in den letzten Monaten, enorm steigern können. Unsere Deutsch- und DaZ Beauftragte Tina Füßenich, die sich besonders um die Diagnostik und, gemeinschaftlich mit zwei weiteren Lehrerinnen, um die intensive Sprachförderung in kleinen Gruppen kümmert, ist beeindruckt von dem Lernzuwachs und lobt den Einsatz der Kinder.

Eine besondere Wertschätzung erfuhren sie durch die Eheleute Loretta und Hubert Schuld, die am 10.03.2017 im Namen ihrer selbst gegründeten Stiftung „Wiesbaden-meine Stadt“ und im Namen des Hessischen Kultusministeriums den Sprachintensivkurz besuchten und unseren Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache 20 EKKO-Bücher in ihrer neusten Ausgabe zukommen ließen.

Mit dem Riesen Ekko werden die Leserinnen und Leser in kindgerechter Weise durch die Stadt Wiesbaden mit all ihren Besonderheiten geführt. Gleich, nachdem die Kinder die Buchgeschenke erhalten hatten, entdeckten sie auf den ersten Seiten mit großer Begeisterung das Dichterviertel und unsere Hebbelschule.Herzlichen Dank für diese großartige Spende, die der Sprach- und Leseförderung dient und gleichzeitig eine Identifikation mit der neuen Heimat, der Landeshauptstadt Wiesbaden, schafft.


HELAU-Fassenacht in der Hebbelschule 2017

Fastnacht näherte sich mit Riesenschritten und so feierten am Freitag, den 24.02.2016 alle Klassen ausgelassen im Schulhaus mit ihren Lehrerinnen und Lehrern nach Lust und Laune. Alle, die Verkleidungen lieben, erstrahlten in ihren Kostümen und feierten mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern in den Klassenzimmern. Fastnachtsmusik und altbekannte Ohrwürmer schallten durch die Flure. Es wurde gelacht, getanzt und gespielt. Die Polonaise durfte natürlich auch nicht fehlen. Was für ein närrischer Tag!


Englisches Theaterstück "Frederick"

Am 31.01.2017 feierte die AG „Englisches Theater“ der Hebbelschule ihre Premiere! Denn seit diesem Schuljahr können sich interessierte Schüler/innen nun auch am Schauspiel in englischer Sprache versuchen. Ihre Premiere im doppelten Sinne feierte die frisch gegründete AG mit dem Theaterstück „Frederick“. In den vergangenen Wochen hatten sie mit Leiterin Frau Frerichs fleißig geübt: Englisch sprechen, schauspielern und natürlich den Umgang mit Lampenfieber! Und dennoch sind die jungen Darsteller kurz vor Beginn der Aufführung ziemlich aufgeregt. Die Darsteller? Das sind Samaiya (4b), Aliyah (4b), Ravzanur (4a), Laura (4c), Mirel (4d), Mert (4d), Elyamo (4b) und Diyar (4d).












Die Geschichte des kleinen Frederick ist eine Besondere: Der Winter rückt näher und alle Mäuse bereiten sich darauf vor. Dazu sammeln sie täglich Körner, Nüsse und andere Nahrungsmittel – nur Frederick nicht. Denn der Mäuserich wappnet sich für die kalten Wintertage auf seine ganz eigene Weise... Wie? Das erfahren die Hebbelschülerinnen und –schüler am Dienstagmorgen in der Turnhalle. Verkleidet mit selbstgebastelten Mäuse-Masken bringen die acht Theaterhelden in englischer Sprache die bekannte Handlung auf die Bühne. Die Kulisse besteht aus Bäumen und einer Mauer aus Karton. Und Frederick? Der sammelt Sonnenstrahlen, Farben und Wörter – zum Schutz vor dem grauen Winter. 


Chemieprojekt mit dem Gymnasium Mosbacher Berg 

Ende November 2016 führten Frau Hubrich, Frau Tillinger und Frau Schich im 3. Jahr-gang gemeinschaftlich mit Zehntklässlern des Mosbacher Berg-Gymnasiums und ihrer Lehrerin verschiedene Chemie-Experimente durch.

 Hochmotiviert arbeiteten unsere Kinder mit den "Großen" zusammen,  ließen sich Aufgaben mit Feuer, Farben, Wasser erklären und führten die Übungen selbständig durch.  Lust auf den späteren naturwissenschaftlichen Unterricht und gegenseitige Achtung wurden gefördert und geweckt. 

Ein gelungenes Schul- und schuljahrübergreifendes Projekt!  

  

M wie "Maus"

Unsere "Erstis" haben in den letzten Wochen fleißig Buchstaben gelernt. In jeder Klasse gibt es Buchstabentische, auf denen immer zum aktuellen Buchstaben Gegenstände der Kinder gesammelt werden. Außerdem üben wir mit Gebärden, Silben und manchmal auch kulinarisch - A wie Apfelkuchen! Und natürlich kommen die Buchstaben auch im Kunstunterricht vor. Das macht besonderen Spaß!




N wie Nashorn


Viele glänzende Kinderaugen

Nicht der Nikolaus, nicht das Christkind - sondern zwei Mitglieder des Kirchorts St. Mauritius aus der Pfarrei St. Bonifatius- schauten am Montag, den 19.12.2016 in der Hebbelschule vorbei, um die Schülerinnen und Schüler zu beschenken. Große, bunt verpackte Päckchen und Tüten hatten Herr Bäcker und seine Kollegin, beides sind sie ehemalige Hebbelschüler, im Gepäck. Mit Carola Müller, der katholischen Religionslehrerin und Gemeindereferentin von St. Bonifatius, schauten sie in jeder Klasse vorbei, um ihre mitgebrachten Weihnachtsgaben zu verteilen.

Als Dank gab es aber nicht nur viele glänzende Kinderaugen: Die Hebbelschüler sangen den Gabenbringern ein Weihnachtslied vor. Erwartungsvoll wurden dann die Geschenke ausgepackt – jede Klasse durfte sich über etwas Anderes freuen: ein riesiges Wimmelbuch für die Vorlaufklasse - Springseile, Softbälle, Bücher und Spiele für die Größeren. Bereits einige Zeit zuvor hatten die Klassen und ihre Lehrerinnen von der Aktion der Gemeindemitglieder erfahren. Alle durften sich ein Geschenk im Wert von bis zu 30 Euro aussuchen – kurz vor Weihnachten gab es dann die große Bescherung.

 

Herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern des Kirchorts St. Bonifatius in Wiesbaden! 


Angekommen

Unsere fünf ersten Klassen sind gut in der Hebbelschule angekommen. Inzwischen wird fleißig gerechnet, gelesen, geschrieben und allerhand gearbeitet.

Die ersten Klassenfeste und Projekte im Erstunterricht wurden durchgeführt. Bunte Kinderkunstwerke und Schülerergebnisse schmücken die Flure und Klassenzimmer.

Hebbelschule fühlt sich richtig gut an.


Kleine Adventskonzerte

„Dicke rote Kerzen...“ ertönt es stimmungsvoll in der Hebbelschule. Weihnachten steht vor der Tür! Am großen Schuladventskranz – ganz klassisch besteht er aus Tannenzweigen und roten Kerzen – brennt bereits die zweite Kerze. Diesen Brauch pflegt die Hebbelschule seit Jahren.

An jedem Montag im Advent geben abwechselnd die ersten, zweiten, dritten und vierten Klassen ausgewählte Weihnachtslieder zum Besten. Die bekannten Klassiker „Schneeflöckchen, Weißröckchen“, „Leise rieselt der Schnee“ und „Weihnachten ist nicht mehr weit“ hatten die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen in den letzten Wochen fleißig im Unterricht eingeübt. Am Montagmorgen erfüllen dann die lauten und zögerlicheren Stimmen den Flur der Schule und vermischen sich mit dem Duft von frischgebackenen Plätzchen und Adventsstimmung im Schulhaus.


Hebbelschüler/-innen im Staatstheater am 25.11.2016

In einem fernen Land lebt der berüchtigte Zauberer von Oz - gemeinsam mit zwei guten Hexen, skurrilen Bewohnern und ganz besonderen Wesen. In dem Land mit Namen Oz gibt es jedoch auch zwei böse Hexen. Gefürchtet von den Bewohnern treiben sie dort seit langer Zeit ihr Unwesen. Dorothy kennt diesen magischen Ort nicht. Doch das soll sich ändern. Das Mädchen wohnt bei ihrer Tante und ihrem Onkel auf dem Land in Kansas. Eines Tages nähert sich ein gewaltiger Wirbelsturm. Dorothy befindet sich als einzige im Haus, als dieses plötzlich vom Wind hinauf in die Wolken befördert wird und schließlich davonfliegt... Wo wird sie bloß landen?

Das fragen sich an diesem Freitagvormittag auch viele der Erst-, Zweit, Dritt- und Viertklässler, die sich mit ihren Lehrerinnen auf den Weg ins Hessische Staatstheater gemacht haben. Mit großen Augen sitzen die Hebbelschüler/-innen auf den Rängen des prunkvollen Theatersaals und winken den Kindern auf den gegenüberliegenden Plätzen zu. Noch ist der rote Vorhang unten.


Eine Geschichte über großes Fernweh und wahre Freunde

Als er sich öffnet, verfolgen alle Dorothys Geschichte: An Seilen wird das nachgestellte Haus von der Bühne hochgezogen. Man hört den Wind sausen, die Lichter wechseln, es wird bunt. Blumen gleiten von der Decke hinunter. Dann landet das Haus wieder. Dorothy ist nun im Land Oz. Geplagt von Fernweh macht sie sich auf die Suche nach einem Weg nachhause und lernt dabei lustige Wesen kennen: eine Vogelscheuche, einen Blechmann und einen feigen Löwen. Aus den Weggefährten werden Freunde. Doch wird sie zurück zu ihrer Familie finden? Sie schafft es! Am Ende des Stücks klatschen alle begeistert und fordern eine Zugabe, die es dann tatsächlich auch noch gibt. Eine Autogrammstunde der Bühnenhelden rundet das Theatererlebnis ab.


Aufführung Schulchor

Am 24.11.2016 traten der Hebbel-Schulchor und die Klasse 3c im Zimmermannsstift auf. Insgesamt sind sechs verschiedene Lieder gesungen worden. „Ein Lied von der Stille“ war auch dabei. Wie schön mit Gesang ein Lächeln zaubern zu können! Herzlichen Dank an Frau Kubisch, Frau Hubrich und alle mitwirkende Schülerinnen und Schüler!



Bundesweiter Vorlesetag am 18.11.2016

Kleine Heldin, großes Geheimnis

Es ist Freitag zur ersten Stunde und die Viertklässler sitzen aufgeregt im Musikzimmer. Alle warten sie gespannt darauf, was gleich passieren mag. So viel sei gesagt: Die vierten Klassen bekommen an diesem Morgen aus einem ganz besonderen Buch vorgelesen. „Der Name dieses Buches ist ein Geheimnis“ lautet sein Titel. Noch weiß keiner, worüber es handelt. Die Spannung steigt.

Es sind nicht nur die Schüler der Hebbelschule und ihre Klassenlehrerinnen, die in diesem Moment zusammengefunden haben, um einer Geschichte zu lauschen. Überall in ganz Deutschland finden sich an diesem Tag Menschen an unterschiedlichsten Orten ein, um vorgelesen zu bekommen. Es ist Bundesweiter Vorlesetag. Seit Langem engagiert sich Dennis Volk-Borowski dafür. Er ist der Vater eines Schülers aus der Klasse 4a.

Einmal jährlich entführt der Wiesbadener kleine und große Kinder in die Welt der Literatur. Heute sind es die vierten Klassen, die seine Lesung verfolgen dürfen. In einem Korbstuhl sitzt er vor den neugierigen Schülern, sie haben sich in einem Halbkreis um ihn gereiht. Er beginnt in ruhiger Stimme zu lesen: „Ich darf dir nicht einmal verraten, dass ich dir nichts verraten darf!“ So lautet einer der ersten Sätze aus dem Buch von Pseudonymous Bosch – nicht nur der Titel, auch der Name des Autors ist streng geheim. Es erzählt von der 11-jährigen Kassandra, die immer weiter in eine mysteriöse Welt voll von Geheimnissen, Katastrophen und Zauberei abtaucht – die Leser, in diesem Augenblick sind es die Zuhörer aus den vierten Klassen, lassen sich mit hineinziehen. 

 

Der Apfeltag beim Bauern Schaab in Erbenheim

„Ein Apfel am Tag macht dich munter und stark“. Unter diesem Motto brach die Klasse 2a am letzten Schultag vor den Herbstferien hochmotiviert zu einem Ausflug zum Hofgut Erbenheim auf. Mit dem Bus fuhren wir eine halbe Stunde und waren dann schnell vor Ort. Nach einem Frühstück unter einem Apfelbaum ging es los. Der Apfelbauer Herr Schaab hatte schnell einen guten Draht zu den Kindern gefunden und als er mit einem Planwagen vorfuhr, war die Begeisterung grenzenlos. Alle stiegen ein und los ging die Fahrt durch die Felder. Wir fuhren an Heuballen und Getreidefeldern vorbei bis wir zu den Apfelbäumen kamen. Hier redeten wir über verschiedene Sorten und jeder durfte einen Apfel pflücken und essen. Alle waren sich einig, dass sie noch nie einen so guten Apfel gegessen hätten.

Zurück am Hof besichtigten wir die Kelterei und bekamen einen Becher echten Apfelsaft zum Probieren.

Frau Dr. Reinhild Link, die Distrikbeauftragte „gesunde kids“, kam auch vorbei, um sich von der Begeisterung der Kinder zu überzeugen.

Zu verdanken haben wir diesen tollen Ausflug dem Rotary Club Wiesbaden Nassau, der allen 1. und 2. Klassen der Hebbelschule dies finanziell ermöglichte.



Gesundes Frühstück für die Vorklasse und die ersten Klassen am 11.10.2016

Wie bereits in den vergangenen Jahren erhielten auch in diesem Schuljahr alle ersten Klassen und die Vorklasse ein kostenloses gesundes Frühstück von der Jugendzahnpflege Hessen. Es gab Brot, Frischkäse, Gurken und Äpfel für alle Kinder. Zusätzlich spendeten die Eltern weitere Obst-und Gemüsesorten, so dass tolle Brotgesichter entstanden. Die Kinder konnten kaum abwarten, ihre Brote zu essen! 








Besuch der Frankfurter Kinder-Uni der Klasse 3d

Am Freitag, den 07.10.2016  war es endlich soweit. Um 7 Uhr trafen wir uns vor der Schule ( man war das FRÜH!!!) und dann ging es auch schon los, mit der Bahn nach Frankfurt, zur 14. Frankfurter Kinder- Uni.



















Es war sehr schön dort und im nächsten Jahr sind wir bestimmt wieder mit dabei!  


Startersets zur Einschulung 2016-17

Ein besonderer Service vom Förderkreis Nepomuk e.V. ist der Verkauf der Startersets zum Schulanfang.

Auf Wunsch der Klassenlehrerinnen des ersten Schuljahres sowie der Vorklasse wurden hochwertige Arbeitsmaterialien wie Hefte, Farbkasten, Stifte, Schere usw. zusammengestellt und mit einem Baumwoll-Turnbeutel von Nepomuk verkauft.

Auf dem Info-Elternabend vor den Sommerferien hatten alle Eltern die Möglichkeit die Zusammenstellung des Startersets anzuschauen und zu bestellen. Mehr als die Hälfte der Eltern (60 Startersets) nutzten diesen Service von Nepomuk und nahmen am Einschulungstag ihre Materialien entgegen.


Bunte Einschulungsfeier aller Schulneulinge

Am 30. August 2016 wurden unsere Schulneulinge der ersten Klassen und die Vorklassenkinder eingeschult. Nach dem Buchstabenrap und fröhlichen Begrüßungsliedern durften alle Erstklässler/-innen mit ihrer Klassenlehrerinnen durch das Spalier der winkenden und singenden Patenkinder der Viertklässler durch das Schulhaus bis in die vorbereiteten Klassenzimmer gehen.

Und- wächst tatsächlich im Schulhaus ein Zuckertütenbaum? Und tatsächlich einige Schulneulinge haben ihn entdeckt. Er strahlte an der Tafel der Igelklasse!

Für die gelungene Atmosphäre möchte ich allen Engagierten ganz herzlich danken. Das musikalisch-fröhliche Programm auf dem großen Schulhof gestaltete der zweite Jahrgang. Auf dem geschmückten kleinen Schulhof brachte sisch wieder das Betreuungs-Team ein und schenkte Kaffee aus. Der  Förderkreis Nepomuk e.V. präsentierte sich mit einem informativen Stand und bot eine Fotoaktion an. Jetzt konnten die Eltern auch das „Starterset“ in Empfang nehmen, welches vor den Sommerferien von den Erstklasslehrerinnen empfohlen wurde. Zu einem fairen Preis gab es hochwertige Materialien und einen schönen Sportbeutel mit Logo.

Allen Schulneulingen 2016-17 wünschen wir einen gelungenen Schulstart und eine schöne Lern- und Wohlfühlzeit hier bei uns in der Hebbelschule. 


Lesen eröffnet Welten - Neuerungen in der Schulbücherei 

In unserer Schulbücherei lässt sich alles finden was das Herz begehrt, ob Bilderbücher, Bücher für Leseanfänger der 1. Klasse oder Bücher für „Könner“ ab Ende des 1. Schuljahres bis ins höhere Lesealter.

Wir haben Bücher zu Sachthemen wie z.B. Haustiere, Technik oder das Mittelalter, Krimis, Abenteuerbücher, Comics und vieles mehr.

Du suchst „Hexe Lilli“, „Das magische Baumhaus“ oder „Die Knickerbockerbande“ ? Das kannst du alles bei uns in den Regalen zu finden!

Dank des großen Engagements der Bücherei-Mütter und unter Leitung von Frau Nikolay ist die Schulbücherei im Laufe des Schuljahres 2015-16, angelehnt an die Mediathek Wiesbaden, vollständig neu organisiert worden.

Die Bücher sind in Kategorien gebündelt und für die Kinder ansprechend auszuwählen. Auf jedem Buchrücken ist die Kategorie zu finden, welche auch bebildert an den Regalböden zu lesen ist. Seit April 2016 ist auch ein neues Ausleihsystem in Kraft getreten.

Damit die Kinder weiter nach Herzenslust lesen können, steht jeder Klasse eine Büchereistunde zur Verfügung. Mütter, Väter oder Großeltern unterstützen bei der wöchentlichen Ausleihe und Rückgabe in jeder Klasse.

Wir sind für jede helfende Hand dankbar. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die Klassenleitung oder an Frau Nikolay.

Herzlichen Dank an alle, die tatkräftig unterstützt haben und sich aktiv einbringen wollen!


Wiesbaden Engagiert 2016!


Mit dem Projekt „Farbe bekennen- Wir verschönern unsere denkmalgeschütze Grundschule“ beteiligte sich die Hebbelschule zum zweiten Mal an dem Projekt Wiesbaden Engagiert.

Am 01. Juli 2016 verzauberte die Wiesbadener Wohnbaugesellschaft mbH unser großes Foyer vor der Schülerbücherei im 2. Obergeschoss in einen frisch in gelb gestrichenen Wohlfühlraum. Mit Pinseln und Farbtöpfen engagierten sich die Mitarbeiter/-innen der GWW mit ihrem Geschäftsführer Stephan Storz und strichen um die Wette.

Sogar unser Bürgermeister Herr Arno Goßmann, Dezernent für Umwelt und Soziales, hat uns am Aktionstag unterstützt!

Auch mit der ehrenamtlichen Unterstützung aus der Schulgemeinde durch Herrn Berger, der die Wände am Folgetag noch weiter strich, ist es gelungen, dass das Foyer wieder leuchtet und unser historisches Schulhaus in neuem Glanz erstrahlt.

Herzlichen Dank an die GWW und alle Engagierte!