Die Grundschule im Dichterviertel

Lernförderliches Klima und Unterrichtskultur

Schütz ich mich, schütz ich dich 

Getreu dem Motto der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat sich die Hebbelschule zu Beginn des Jahres 2017 mit der Prävention von Gesundheit beschäftigt.

Mehrfaches Händewaschen mit Seife und Husten in die Armbeuge können andere vor grippalen Infekten und der Übertragung von Bakterien schützen.

Die unterrichtliche Auseinandersetzung fand bereits im ersten Schuljahr statt.  Das Thema bietet viele fächerverbindende Anlässe, wie z.B. zum freien Schreiben und künstlerischem Arbeiten.

Ein großartiges Ergebnis einer Schülerin aus der Klasse 1c ist hier, nach nur 22 Schulwochen, zu bewundern!


Gesundes Frühstück

Gesundheit und Leistungsfähigkeit sind unmittelbar miteinander verknüpft. Die Hebbelschule legt deshalb Wert darauf, dass die Hebbel-Schüler/-innen schultäglich ein gesundes und möglichst zuckerfreies Frühstück zu sich nehmen. Geeignet sind (Vollkorn-)Brot(e) mit Käse oder Wurst, ein Obst- und/oder Gemüsestück sowie ausreichend Getränke wie z.B. Wasser. Mit Blick auf die Vermeidung von Müll werden widerverwendbare Trinkflaschen und Frühstücksdosen empfohlen. Vor- und nach der ersten Bewegungspause haben alle Kinder die Möglichkeit gemeinschaftlich im Klassenzimmer zu frühstücken. In vielen Klassen erleben die Kinder während des Frühstücks ein literarisches Frühstück, das heißt eine genüssliche Zeit des Vorlesens und Genießens.


Der Apfeltag beim Bauern Schaab in Erbenheim

„Ein Apfel am Tag macht dich munter und stark“. Unter diesem Motto brach die Klasse 2a am letzten Schultag vor den Herbstferien hochmotiviert zu einem Ausflug zum Hofgut Erbenheim auf. Mit dem Bus fuhren wir eine halbe Stunde und waren dann schnell vor Ort. Nach einem Frühstück unter einem Apfelbaum ging es los. Der Apfelbauer Herr Schaab hatte schnell einen guten Draht zu den Kindern gefunden und als er mit einem Planwagen vorfuhr, war die Begeisterung grenzenlos. Alle stiegen ein und los ging die Fahrt durch die Felder. Wir fuhren an Heuballen und Getreidefeldern vorbei bis wir zu den Apfelbäumen kamen. Hier redeten wir über verschiedene Sorten und jeder durfte einen Apfel pflücken und essen. Alle waren sich einig, dass sie noch nie einen so guten Apfel gegessen hätten.

Zurück am Hof besichtigten wir die Kelterei und bekamen einen Becher echten Apfelsaft zum Probieren. Frau Dr. Reinhild Link, die Distrikbeauftragte „gesunde kids“, kam auch vorbei, um sich von der Begeisterung der Kinder zu überzeugen. Zu verdanken haben wir diesen tollen Ausflug dem Rotary Club Wiesbaden Nassau, der allen 1. und 2. Klassen der Hebbelschule dies finanziell ermöglichte.


"Kindersprechstunde"

WAS IST DAS? 

Drei Mal pro Woche (dienstags, donnerstags und freitags jeweils in der dritten Stunde) gibt es für die Schülerinnen und Schüler eine besondere Beratungsmöglichkeit. Es kann z.B. ein eskalierter Streit geklärt, ein Kind mit Gesprächsbedarf gehört oder Fachliches besonders bearbeitet werden. 

Wir nehmen uns Zeit, auf das jeweilige Kind einzugehen, zuzuhören, gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu suchen oder etwas Inhaltliches zu erarbeiten. 

Der Ablauf ist strukturiert verabredet: Lehrkräfte schicken die Schülerinnen und Schüler mit einem „Laufzettel“ zu uns, auf dem kurz vermerkt ist, was in der Kindersprechstunde besprochen werden soll, so dass alle Beteiligten informiert sind.                         

Wir freuen uns auf rege Beteiligung an der „Kindersprechstunde“. 

P.Rabbe, N. Schröder, C.Mencke